3. Pokalschießen Unterhebelrepetierer am 14.01.2017

Am 14.01.2017 findet beim SSV Fuldabrück das 3. Pokalschießen Lever Action Rifle (Unterhebelreptierer) statt. Der vereinseigene Unterhebelreptierer ist eine mögliche Wettkampfwaffe.

Der Ablauf ist wie folgt (50 Meter):

  • Probeserie 5 Schuss sitzend freihändig in 2 Minuten
  • 2 Serien á 5 Schuss in 8 Minuten, sitzend freihändig
  • 2 Serien á 5 Schuss in 8 Minuten, kniend freihändig
  • 2 Serien á 5 Schuss in jeweils 20 Sekunden, stehend freihändig

Da der Meldeschluß der 22.12.2016 ist, müssen sich interessierte Schützen für unsere koordinierte Anmeldung kurzfristig hier melden.

pdf-download Ausschreibung Pokalschiessen 2017 SSV Fuldabrück

Vereinsmeisterschaft 2016: Ergebnisse

Nachfolgend aufgeführte erfahrene Schützinnen und Schützen haben ausserhalb der Gesamtwertung geschossen:

Platz Name Ergebnis Pistole Ergebnis Gewehr Gesamt
1 (4×10) Dumat, Ulrike 123 131 254
2 (3×10) Jahn, Diethelm 124 130 254
3 König, Oliver 123 129 252
4 Braunisch, Boris 101 139 240

Nachfolgend aufgeführte weniger erfahrene Schützen haben innerhalb der Gesamtwertung geschossen:

Platz Name Ergebnis Pistole Ergebnis Gewehr Gesamt
1 Reimann, Gunar 106 128 234
2 Memedov, Alex 94 134 228
3 Velten, Matthias 94 123 217
4 Keser, Tayfun 90 120 210
5 Peschel, Rafael 79 130 209
6 Brandt, Hans-Jürgen 90 108 208
7 Arslan, Arkhan 96 110 205
8 Guzicki, Gerd 96 109 204
9 Joch, Michael 115 89 204
10 Fenner, Kai 73 125 198
11 Felgemacher, Christian 104 92 196
12 Kringle, Kris 79 113 192
13 Diehl, Helmut 66 124 190
14 Ortac, Timur 81 106 187
15 Huhnke, Klaus 62 91 153
16 Gossmann, Ralf 56 89 145

Man kann sagen, dass die Vereinsmeisterschaft 2016 mit 25 Personen, von denen 20 geschossen haben, gut besucht war. Die erfahrenen Schützinnen und Schützen, sowie die weniger Erfahrenen, lieferten sich teiweise ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Tröstlich ist, dass bis zur Vereinsmeisterschaft 2017 noch kräftig trainiert werden kann.

BDMP zum Waffenrecht: Es ist 5 vor 12

BUND DER MILITÄR- UND POLIZEISCHÜTZEN e.V.
Fachverband für sportliches Großkaliberschießen
mit Sitz in D-33098 Paderborn
Anerkannter Schießsportverband nach § 15 WaffG
DAS PRÄSIDIUM

Sehr geehrte Mitglieder des BDMP e.V.,

wie Sie jüngst den Medien entnehmen können, ist unser Recht auf Waffenbesitz mehr denn je den Atta­cken der Waffengegner ausgesetzt. Die jetzt angestrebten Forderungen haben mit Terrorismusbekämp­fung nichts zu tun, sie wurden nur zur passenden Gelegenheit aus der Schublade geholt, wo sie schon seit längerem schlummerten. Diese „ehrenwerte“ Weltverbesserung wird nie aufhören. Unsere Arbeit pro legalem Waffenbesitz darf es daher auch nicht. BDMP zum Waffenrecht: Es ist 5 vor 12 weiterlesen

Verschärfung des Waffenrechts II: Stellungnahme des DSB

Klare Position des DSB zum Änderungsvorschlag der Europäischen Kommission vom 18. November 2015 für die Europäische Feuerwaffenrichtlinie (91/477 EWG)

27.11.2015 – Der Deutsche Schützenbund e.V. (DSB) mit seinen knapp 1,4 Millionen Mitgliedern ist entsetzt über die menschenverachtenden Terroranschläge der letzten Wochen, die sich gegen die Menschen in Europa und ihre Werte richten. Das Mitgefühl aller Sportschützen gilt den Opfern und Angehörigen dieser abscheulichen Taten, für die es keinerlei Entschuldigung gibt. Verschärfung des Waffenrechts II: Stellungnahme des DSB weiterlesen

Verschärfung des Waffenrechts I: Stellungnahme BdMP und Forum Waffenrecht

Stellungnahme des Forum Waffenrecht zum Änderungsvorschlag der Europäischen Kommission für die Europäische Feuerwaffenrichtlinie

Das Forum Waffenrecht ist der Zusammenschluss des Verbandes der Hersteller von Jagd-, Sportwaffen und Munition, des Verbandes Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler, des Deutschen Jagdverbandes, der bedeutenden anerkannten Schießsport- und Sammlerverbände.

Verschärfung des Waffenrechts I: Stellungnahme BdMP und Forum Waffenrecht weiterlesen

Arbeitsstunden 2016

Es ist wichtig, dass jeder seine geleisteten Arbeitsstunden in das Arbeitsbuch einträgt. Es kann nach Beendigung des ersten Halbjahres und am Jahresende nur das „abgerechnet“ werden, was im Arbeitsbuch steht.

Wenn jemand vergessen hat, seine geleisteten Arbeitsstunden einzutragen und bucht später die Lastschrift für nicht geleistete Arbeitsstunden zurück, so geht das zu seinen Lasten. Will heissen: Die Buchungsgebühr zahlt der Verursacher.

Die neuen Vereinsmitglieder, die mehrfach auf den Arbeitsdienst hingewiesen wurden, haben noch einige bis viele Stunden nicht geleistet. Es kann deswegen durchaus sein, dass für diese Mitglieder im Januar 2016 zusammen mit dem dann fälligen Mitgliedsbeiträgen für jeden eine Summe von ca. 150 Euro zusammenkommen kann. Ich bitte um Beachtung.